Skip to main content

Spezielle Datenschutzerklärung – Europäisches Jugendportal

Diese Datenschutzerklärung bezieht sich auf das Europäische Jugendportal und damit verbundene Internet-Dienste wie Webpräsenzen und mobile Apps. Das System enthält personenbezogene Daten. Darum gelten für die Veröffentlichung und Verarbeitung die Bestimmungen der Verordnung (EU) 2018/1725 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. Oktober 2018 (zur Aufhebung der Verordnung (EG) Nr. 45/2001). In dieser Datenschutzerklärung erläutern wir, wie wir deine personenbezogenen Daten verarbeiten und schützen. 

Die wichtigsten Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten sind: Verordnung (EU) 2021/888 zur Aufstellung des Programms für das Europäische Solidaritätskorps und zur Aufhebung der Verordnungen (EU) 2018/1475 und (EU) Nr. 375/2014; Verordnung (EU) 2021/817 zur Einrichtung von Erasmus+ und zur Aufhebung der Verordnung (EU) Nr. 1288/2013; Beschluss der Europäischen Kommission über die Jahresarbeitsprogramme 2018, 2019 und 2020 für die vorbereitende Maßnahme „DiscoverEU: Kostenloses Ticket für Europäer, die 18 Jahre alt werden“. 

Zu welchem Zweck erheben wir deine Daten?

Sechs Funktionen des Europäischen Jugendportals erfordern die Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten. Dazu gehören:

  • Bereitstellung von Informationen: Einstellen und Aktualisieren von Artikeln, Veranstaltungstipps und für junge Menschen relevanten Nachrichten, insbesondere im Zusammenhang mit der EU-Jugendstrategie.
  • Formular „Noch Fragen?“: Das Europäische Jugendportal bietet die Möglichkeit, Fragen über ein Formular zu stellen.
  • Europäisches Solidaritätskorps: Über das Europäische Jugendportal kannst du dich beim Solidaritätskorps registrieren, deine Präferenzen für bestimmte Aktivitäten angeben und dich auf einen Einsatz vorbereiten. Als registriertes Mitglied kannst du eigene Inhalte posten, beispielsweise Fotos und Text, um über deine Erfahrungen beim Solidaritätskorps zu berichten, die Posts anderer Teilnehmer/innen kommentieren, ein Profilbild (Avatar) hochladen und deinen Einsatzort angeben. Autorisierte Organisationen können über das Jugendportal die Mitgliederdatenbank des Europäischen Solidaritätskorps nach geeigneten Freiwilligen bzw. Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern für ihre Aktivitäten durchsuchen, Kontakt mit ihnen aufnehmen (sofern diese einer Kontaktaufnahme zugestimmt haben) und ihnen ein Angebot machen, das diese annehmen oder ablehnen können. Nach dem Einsatz können sie eine Teilnahmebescheinigung ausstellen. Beim Europäischen Solidaritätskorps registrierte Mitglieder bzw. Teilnehmer/innen an Aktivitäten dürfen über ihr Solidaritätskorps-Profil an allgemeinen Online-Schulungen auf der EU Academy-Plattform teilnehmen. Die Datenschutzerklärung zu dieser allgemeinen Online-Schulung informiert die Mitglieder bzw. Teilnehmer/innen, bevor ihre Daten vom Europäischen Jugendportal an die EU Academy-Plattform übermittelt werden. Die Plattform unterliegt einer gesonderten Datenschutzerklärung, die auf der entsprechenden Website zu finden ist. Die mobile App zum Europäischen Solidaritätskorps enthält einige Funktionen des Europäischen Jugendportals. Diese Datenschutzerklärung deckt daher auch die App ab. Registrierte Mitglieder und Teilnehmer/innen des Europäischen Solidaritätskorps können über die App auch Wettbewerbe verfolgen. Die Zustimmung wird dann direkt in der App eingeholt.
  • Datenbank mit Organisationen und Angeboten: Hier kannst du eine Liste aller Organisationen einsehen, die im Rahmen von Erasmus+ akkreditiert sind oder ein Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps erhalten haben. Außerdem findest du dort Möglichkeiten für Freiwilligentätigkeiten, Praktika oder Jobs, die im Rahmen anderer EU-Programme oder von Dritten angeboten werden. Sie werden ebenfalls in einer Liste angezeigt.
  • Online-Konsultationsplattform: Im Rahmen der EU-Jugendstrategie soll eine größere Beteiligung junger Menschen am demokratischen Leben angeregt werden. Das Europäische Jugendportal unterhält daher eine Online-Plattform, auf der du dich zu verschiedenen Themen äußern kannst.
  • DiscoverEU: Das Europäische Jugendportal bietet einzelnen Jugendlichen und Gruppen die Möglichkeit, sich um einen Travel-Pass zu bewerben, indem sie Angaben zu ihrer Person machen, Quizfragen und eine Stichfrage beantworten und Auskunft über ihre Reiseerfahrungen geben (siehe „Welche personenbezogenen Daten werden auf dem Europäischen Jugendportal erhoben?“). Bei einer Gruppenanmeldung muss der/die Gruppenleiter/in diese Fragen beantworten. Daraufhin wird der Gruppe ein Code zugeteilt, der von den anderen Gruppenmitgliedern verwendet wird, um sich ebenfalls zu registrieren. Nur das Geburtsdatum, die Nationalität und die Antworten auf die Quizfragen und die Stichfrage sind ausschlaggebend dafür, wer einen Travel-Pass erhält. Andere über das Bewerbungsformular erfasste Daten werden für statistische Zwecke und für die Buchung von Reisen für die ausgewählten Teilnehmer/innen durch den von der Kommission autorisierten Unterauftragnehmer verwendet. DiscoverEU-Wettbewerbsregeln

Allgemeine Hinweise:  
Manchmal werden Wettbewerbe zu den verschiedenen Funktionen des Jugendportals organisiert, die auf dem Jugendportal selbst oder auf daran angeschlossenen Websites gehostet werden. In diesem Zusammenhang werden gegebenenfalls personenbezogene Daten erhoben. Die Teilnahme an diesen Wettbewerben ist freiwillig. Interessenten werden vor der Teilnahme über die Angabe etwaiger personenbezogener Daten informiert. 

Für die Nutzung einiger Funktionen der Plattform ist es nötig, sich anzumelden und zu authentifizieren. Die Anmeldung erfolgt über das Identitätsverwaltungssystem (IMS) der Europäischen Kommission, die Authentifizierung über EU Login. Für diese Systeme gilt eine gesonderte Datenschutzerklärung

Die Verarbeitungsvorgänge sind erforderlich, damit die Kommission ihren in den nachstehenden Dokumenten festgelegten Verpflichtungen und ihrer Verantwortung für Überwachung und Berichterstattung gerecht werden kann: Verordnung (EU) 2018/1475 zur Festlegung des rechtlichen Rahmens des Europäischen Solidaritätskorps; Verordnung (EU) Nr. 1288/2013 zur Einrichtung von Erasmus+; Beschluss der Europäischen Kommission über die Jahresarbeitsprogramme 2018, 2019 und 2020 für die vorbereitende Maßnahme „DiscoverEU: Kostenloses Ticket für Europäer, die 18 Jahre alt werden“. 

Zweck der Datenerhebung:

  • Bereitstellung von Informationen
    • Bereitstellung von Kontaktdaten (Namen und/oder E-Mail-Adressen der Verfasser von Artikeln/Nachrichten sowie der Organisatoren von Veranstaltungen) für die Öffentlichkeit.
    • Registrierung zugelassener Nutzer als Autoren/Redakteure auf dem Europäischen Jugendportal; erforderlichenfalls technische Unterstützung.
  • Formular „Noch Fragen?“
    • Stellen von Fragen über das Europäische Jugendportal und Beantwortung durch Eurodesk Brussels Link, das Eurodesk-Netzwerk und/oder die Administratoren des Europäischen Jugendportals.
  • Europäisches Solidaritätskorps
    • Registrierung junger Mitglieder des Solidaritätskorps durch die Bereitstellung von personenbezogenen Informationen und Kontaktdaten. Registrierte Mitglieder: freiwillige Bereitstellung zusätzlicher Kontaktdaten, Angabe ihrer Präferenzen für die Arten von Aktivitäten, an denen sie interessiert wären, ihrer Kompetenzen und Erfahrungen, die sie in Aktivitäten einbringen können; Zusammenfassung ihres bisherigen schulischen und beruflichen Werdegangs und etwaiger früherer Erfahrungen im Freiwilligendienst.
    • Registrierte Mitglieder: Erhalt von E-Mails, Newslettern und anderen Mitteilungen im Zusammenhang mit dem Korps und anderen Initiativen (u. a. der Europäischen Kommission) sowie Teilnahme an Umfragen und Rückmeldung über andere Kanäle. Die registrierten Mitglieder können selbst bestimmen, welche Nachrichten sie erhalten möchten.
    • Bereitstellung von Fortbildungsangeboten des Solidaritätskorps für registrierte Mitglieder.
    • Feedback registrierter Mitglieder zu Diensten und Verfahren.
    • Erfassung nichtformaler Lernergebnisse von Korpsmitgliedern im externen „Youthpass“-Instrument.
    • Kommunikation zwischen registrierten Mitgliedern über die Kommunikationsfunktionen der Korps-App. Es ist möglich, eigene Inhalte über Erfahrungen beim Solidaritätskorps zu posten, die Posts anderer registrierter Mitglieder anzusehen und zu kommentieren, Posts in sozialen Medien zu teilen, nach Aktivitäten zu suchen und sich dafür zu bewerben, an Wettbewerben teilzunehmen und die Chat-Funktion zu nutzen. Unangemessene Posts können den Administratoren gemeldet werden. Für alle Posts gelten die online verfügbaren allgemeinen Nutzungsbedingungen des Europäischen Jugendportals. Es besteht die Möglichkeit, ein Profilbild (Avatar) hochzuladen und den aktuellen Einsatzort anzugeben.
    • Autorisierte Vertreter von Organisationen, die zur Durchführung von Korpsaktivitäten berechtigt sind: Suche registrierter Korpsmitglieder in der Datenbank zur Ermittlung potenzieller Freiwilliger bzw. Mitarbeiter/innen durch Abgleich der Daten der vorgeschlagenen Aktivität mit den von den registrierten Korpsmitgliedern bereitgestellten persönlichen Daten und Präferenzen.
    • Autorisierte Vertreter: Kontaktaufnahme mit ausgewählten Mitgliedern, sofern diese einer Kontaktaufnahme zustimmen.
    • Autorisierte Vertreter: Angebot von Aktivitäten und Verwaltung der eingegangenen Bewerbungen.
    • Administratoren: Verwaltung der Datenbank registrierter Mitglieder und Unterstützung registrierter Mitglieder.
    • Für die Umsetzung von Erasmus+ und des Europäischen Solidaritätskorps zuständige nationale Agenturen: Durchführung von Kontrollen, Audits und Evaluierungen EU-geförderter Projekte, an denen registrierte Mitglieder beteiligt sind sowie Unterstützung autorisierter Vertreter von Organisationen über die Korps-Datenbank.
    • Administratoren: Verwaltung von Aktivitäten, Suchvorgänge und Abgleich von Daten sowie Unterstützung autorisierter Vertreter von Organisationen, die zur Durchführung von Solidaritätskorps-Aktivitäten berechtigt sind.
    • Administratoren und vertrauenswürdige Dritte: Übermittlung von Informationen und Mitteilungen über das Solidaritätskorps und andere einschlägige Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Solidaritätskorps an registrierte Mitglieder und autorisierte Vertreter von Organisationen.
    • Administratoren: Analyse von Daten und Feedback registrierter Mitglieder.
    • Administratoren: Prüfung der Posts und Kommentare registrierter Mitglieder und der von ihnen gemeldeten Posts und Ergreifen der erforderlichen Maßnahmen, wenn die Posts und Kommentare gegen die allgemeinen Nutzungsbedingungen des Europäischen Jugendportals verstoßen.
  • Datenbank mit Organisationen und Angeboten
    • Bereitstellung von Kontaktdaten (Namen und/oder E-Mail-Adressen von Ansprechpartnern in Erasmus+-akkreditierten Organisationen, Organisationen mit Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps, anderen im Rahmen von EU-Finanzierungsprogrammen zertifizierten Organisationen oder bei autorisierten Drittanbietern).
    • Verwaltung ihrer veröffentlichten Kontaktdaten durch Erasmus+-akkreditierte Organisationen, Organisationen mit Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps, andere im Rahmen von EU-Finanzierungsprogrammen zertifizierte Organisationen oder autorisierte Drittanbieter.
    • Veröffentlichung von Angeboten durch Erasmus+-akkreditierte Organisationen, Organisationen mit Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps, andere im Rahmen von EU-Finanzierungsprogrammen zertifizierte Organisationen oder autorisierte Drittanbieter und Ermöglichung der Kontaktaufnahme mit diesen Organisationen durch potenzielle Bewerber/innen.
    • Administratoren des Europäischen Jugendportals: Erforderlichenfalls Bereitstellung technischer Hilfe für Organisationen.
  • Online-Konsultationsplattform
    • Abonnement von E-Mail-Updates zu Konsultationen, an denen die Nutzer teilgenommen haben.
    • Nutzererfassung und -analyse für statistische Zwecke.
    • Administratoren des Europäischen Jugendportals: Gegebenenfalls Bereitstellung technischer Hilfe für Einrichtungen, die Konsultationen durchführen.
  • DiscoverEU
    • Junge Menschen: Möglichkeit der Bewerbung durch Erfassung von grundlegenden personenbezogenen Informationen, Kontaktdaten sowie zusätzlichen Informationen zu Reisen (siehe „Welche personenbezogenen Daten werden auf dem Europäischen Jugendportal erhoben?“).
    • Bewerber/innen: Erhalt von E-Mails und anderen Nachrichten zu DiscoverEU und anderen Jugendinitiativen der Kommission und anderer Einrichtungen, Teilnahme an Umfragen und Rückmeldung über andere Kanäle, Erhalt von Mitteilungen, Kampagnenmaterial, Einladungen zu Veranstaltungen (Kommission und andere), sofern die Bewerber/innen ausdrücklich zugestimmt haben, von der Europäischen Kommission und ihren autorisierten Auftragnehmern kontaktiert zu werden.
    • DiscoverEU-Administratoren und autorisierter Auftragnehmer: Kontaktaufnahme zu Bewerbern/Bewerberinnen (ausgewählt oder auf der Reserveliste) per E-Mail oder telefonisch.
    • Für die Umsetzung von Erasmus+ zuständige nationale Agenturen: Kontaktaufnahme zu Bewerbern/Bewerberinnen (ausgewählt oder auf der Reserveliste) per E-Mail oder telefonisch, um Einladungen zu Veranstaltungen zu verschicken.
    • Von der Kommission ausgewählte Medien (Presse, Fernsehen oder Radio): Kontaktaufnahme mit ausgewählten Bewerbern/Bewerberinnen nach ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen.
    • Autorisierter Unterauftragnehmer: Vergabe von Travel-Pässen an ausgewählte Bewerber/innen.
    • DiscoverEU-Administratoren: Zugang zu den online gespeicherten Daten der Bewerber/innen, Auswahl der Bewerber/innen und Unterstützung der DiscoverEU-Teilnehmer/innen (zweite Unterstützungsebene). Die erste Unterstützungsebene wird von den Eurodesks abgedeckt.
    • DiscoverEU-Administratoren: Analyse von Daten und Feedback von Bewerberinnen und Bewerbern.
    • Autorisierter Unterauftragnehmer: Vergabe eines Europäischen Jugendausweises (EYCA) an ausgewählte Bewerber/innen (nach Zustimmung).

Die Europäische Kommission und die für diese Aufgaben zuständigen Stellen verarbeiten die erfassten personenbezogenen Daten ausschließlich für die oben genannten Zwecke.

Welche personenbezogenen Daten werden auf dem Europäischen Jugendportal erhoben?

  • Bereitstellung von Informationen
    • Einzelpersonen im Zusammenhang mit Artikeln/Nachrichten oder Veranstaltungstipps: Name, E-Mail-Adresse.
    • Mitarbeiter/innen von Eurodesk Brussels Link oder des Netzwerks nationaler Eurodesk-Stellen: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Land, in dessen Namen die Person zum Einstellen von Inhalten befugt ist.
  • Formular „Noch Fragen?“
    • Einzelpersonen, die eine Frage einreichen: Vorname und E-Mail-Adresse.
  • Europäisches Solidaritätskorps
    • Bei der Registrierung sind mindestens folgende Angaben zu machen: Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Geschlecht, Land des rechtmäßigen Aufenthalts, Staatsangehörigkeit, E-Mail-Adresse, bevorzugte Kontaktsprache, bevorzugte Arten von Aktivitäten, Vorkenntnisse und bisherige Erfahrungen, Zustimmung zu den Aufgaben und Grundsätzen des Korps.
    • Nach der Registrierung beim Korps können die Mitglieder freiwillig weitere personenbezogene Informationen bereitstellen: Postanschrift, Telefonnummern, Zusammenfassung ihres bisherigen schulischen und beruflichen Werdegangs, Angaben zu früheren Erfahrungen mit Freiwilligentätigkeit, Sprachkenntnisse, Verfügbarkeit für Korpsaktivitäten, Motivation für eine Freiwilligentätigkeit, Motivation für eine berufliche Tätigkeit im Rahmen einer Korpsaktivität, gewünschte Länder, gewünschte Tätigkeiten, eventuell zusätzliche Informationen; Bereitschaft, E-Mails, Newsletter, Benachrichtigungen und andere Mitteilungen des Korps zu erhalten.
    • Registrierte Mitglieder können auch einen Lebenslauf hochladen, wobei alle Angaben im Lebenslauf, einschließlich Kontaktangaben und etwaige sensible personenbezogene Daten, den Vertretern von zur Durchführung von Korpsaktivitäten berechtigten Organisationen zur Verfügung gestellt werden und von ihnen bei der Auswahl geeigneter Bewerber/innen für ihre Aktivität konsultiert werden können.
    • Ferner können sie über die mobile Korps-App eigene Inhalte posten, in denen sie über ihre Erfahrungen beim Korps berichten, und die Posts anderer registrierter Mitglieder kommentieren. Diese Posts müssen im Einklang mit den online verfügbaren allgemeinen Nutzungsbedingungen des Europäischen Jugendportals stehen.
    • Es besteht auch die Möglichkeit, in der mobilen Korps-App ein Profilbild (Avatar) hochzuladen und den aktuellen Einsatzort anzugeben. Außerdem können registrierte Mitglieder nach Aktivitäten suchen und sich darauf bewerben.
    • Bei Nutzung der Korps-App werden zusätzliche Daten erfasst, die mit Nutzerkennung (Nutzer-ID, Gerätekennung), Nutzung (Interaktionen wie Öffnung der App und geöffnete Seiten sowie Nutzungsdaten wie Geräte- und Browsertyp) und Diagnostik (Crash Data) in Verbindung stehen.
    • Das Europäische Solidaritätskorps dient als Plattform zur Erleichterung der Kontaktaufnahme zwischen Organisationen und Einzelpersonen. Die GD EAC nimmt keine Bewertung der personenbezogenen Daten vor.
    • Autorisierte Vertreter/innen von zur Durchführung von Korpsaktivitäten berechtigten Organisationen: Vorname, Nachname, Benutzername, E-Mail-Adresse, von der Person verwaltete Organisation(en), Zustimmung zu den Aufgaben und Grundsätzen des Korps.
  • Datenbank mit Organisationen und Angeboten
    • Einzelpersonen, die einer Erasmus+-akkreditierten Organisation, einer Organisation mit Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps, anderen im Rahmen von EU-Finanzierungsprogrammen zertifizierten Organisationen oder einem autorisierten Drittanbieter angehören: Name, E-Mail-Adresse.
    • Leiter/in der Einrichtungen: Vorname, Nachname, Benutzername, E-Mail-Adresse, Einrichtung(en), mit deren Leitung die Person betraut ist.
  • Online-Konsultationsplattform
    • Einzelpersonen: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Wohnsitzland, Geburtsdatum, Geschlecht, vertretene Einrichtung (falls zutreffend).
    • Zugelassene Vertreter/innen von Einrichtungen, die die Online-Plattform nutzen: Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, Land, in dessen Namen die Person Daten verwaltet.
  • DiscoverEU
    • Einzelne Gruppenmitglieder oder Gruppenleiter/innen, die sich bewerben möchten, müssen mindestens folgende Angaben machen: Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, E-Mail-Adresse, Nummer des Personalausweises oder Reisepasses, Telefonnummer, Beschäftigung. Die Bewerber/innen müssen auch eine Reihe von Fragen zu ihren Reisepräferenzen und -gewohnheiten beantworten: in welchem Zeitraum sie reisen möchten, ob sie zum ersten Mal ein anderes EU-Land besuchen, ob sie zum ersten Mal ohne ihre Eltern/Erziehungsberechtigten verreisen, was sie von dieser Erfahrung lernen möchten, welche Aktivitäten sie während ihrer Reise machen möchten, wie sie die Reise finanzieren und wie sie von der Initiative erfahren haben.
    • Bei einer Gruppenanmeldung muss der/die Gruppenleiter/in dieselben Informationen bereitstellen. Daraufhin wird der Gruppe ein Code zugeteilt, der von den anderen Gruppenmitgliedern verwendet wird, um Angaben zu ihrer Person zu machen.
    • Die E-Mail-Adressen und Telefonnummern der ausgewählten Teilnehmer/innen werden gegebenenfalls an von der Europäischen Kommission ausgewählte Medienunternehmen weitergegeben, sofern die Teilnehmer/innen zuvor ihre ausdrückliche Zustimmung dazu gegeben haben, von Medienunternehmen sowie von den Vertretungen und vom Sprecherdienst der Kommission kontaktiert zu werden. Nach der Kontaktaufnahme durch Medienunternehmen und die Weitergabe der E-Mail-Adressen unterliegen die Teilnehmer/innen der jeweiligen Datenschutzerklärung des betreffenden Medienunternehmens.
    • Die Europäische Kommission darf die personenbezogenen Daten der DiscoverEU-Teilnehmer/innen (insbesondere Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Land) an den für Kommunikationsaktivitäten oder Reisebuchungen autorisierten Auftragnehmer weitergeben, damit dieser Einladungen zu Veranstaltungen verschicken oder sich zur Buchung von Reisetickets zum Besuch der Veranstaltung mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Verbindung setzen kann.
    • Die Europäische Kommission darf personenbezogene Daten ausgewählter und auf der Reserveliste aufgeführter DiscoverEU-Bewerber/innen (insbesondere Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Geburtsdatum, Land) an die nationalen Erasmus+-Agenturen für die Zwecke der Einladung zu Veranstaltungen weitergeben.

Welche technischen Mittel werden für die Verarbeitung deiner Daten eingesetzt?

Die Daten werden unter Einsatz der Telekommunikationsanlagen gemäß den IT-Normen der Europäischen Kommission erfasst und verarbeitet. Sie werden in einer zentralen Datenbank im Datenzentrum der Kommission in Luxemburg gespeichert, die von der GD Bildung und Kultur verwaltet wird.

Wer kann auf deine Daten zugreifen und an wen werden sie weitergegeben?

  • Bereitstellung von Informationen
    • Die Öffentlichkeit kann die persönlichen Kontaktangaben aller Personen sehen, die von autorisierten Redakteuren des Europäischen Jugendportals in Artikeln, Nachrichten oder Veranstaltungshinweisen erwähnt werden, zum Beispiel die Kontaktperson für eine Veranstaltung oder eine Nachricht.
    • Diese Daten stehen auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Eurodesk, Eurodesk Brussels Link und des Netzwerks der nationalen Eurodesk-Einrichtungen zur Verfügung.
    • Auch Administratoren des Europäischen Jugendportals haben Zugang zu diesen Informationen.
  • Formular „Noch Fragen?“
    • Die Kontaktdaten stehen Eurodesk Brussels Link, dem Netzwerk der nationalen Eurodesk-Einrichtungen und den Administratoren des Europäischen Jugendportals zur Verfügung.
  • Europäisches Solidaritätskorps
    • Die Öffentlichkeit hat Zugang zu den persönlichen Kontaktangaben der Vertreter/innen von zur Durchführung von Korpsaktivitäten berechtigten Organisationen, sofern die Organisation selbst diese Angaben zu Ihrem Korpsprofil auf der Website des Korps veröffentlicht.
    • Die Erfahrungsberichte und Kommentare registrierter Mitglieder des Solidaritätskorps sowie gegebenenfalls ihr Profilbild (Avatar) und die Angaben zu ihrem Einsatzort sind ebenfalls öffentlich sichtbar.
    • Registrierte Korpsmitglieder können ihre persönlichen Daten über ihr persönliches Konto einsehen und aktualisieren. Sie können ihr Konto jederzeit löschen. Jedes registrierte Korpsmitglied ist für die Richtigkeit seiner/ihrer persönlichen Daten verantwortlich.
    • Über die Korps-App können registrierte Korpsmitglieder auch ihre eingereichten Erfahrungsberichte einsehen, teilen, bearbeiten und löschen. Sie können auch die Posts anderer registrierter Mitglieder einsehen und kommentieren und den Korpsadministratoren Posts melden, wenn diese ihres Erachtens gegen die allgemeinen Nutzungsbedingungen verstoßen.
    • Registrierte Korpsmitglieder können in der Korps-App ihr Profilbild (Avatar) hochladen, ändern oder löschen. Dasselbe gilt für den angegebenen Einsatzort.
    • Personenbezogene Daten registrierter Korpsmitglieder können von autorisierten Vertreterinnen/Vertretern der zur Durchführung von Korpsaktivitäten berechtigten Organisationen eingesehen werden.
    • Personenbezogene Daten registrierter Korpsmitglieder können von den für die Umsetzung von Erasmus+ und des Europäischen Solidaritätskorps zuständigen nationalen Agenturen eingesehen werden, um autorisierte Vertreter/innen von Organisationen zu unterstützen sowie Kontrollen, Audits und Evaluierungen EU-geförderter Projekte durchzuführen, an denen registrierte Mitglieder beteiligt sind.
    • Zu den personenbezogenen Angaben registrierter Korpsmitglieder haben auch die Korpsadministratoren und die Administratoren der verschiedenen EU-Programme Zugang, in deren Rahmen autorisierte Organisationen Aktivitäten des Europäischen Solidaritätskorps anbieten.
    • Personenbezogene Daten registrierter Korpsmitglieder können mit anderen Kommissionsdienststellen geteilt werden, wenn diese ebenfalls ein Interesse an der Kontaktaufnahme haben.
    • Personenbezogene Daten ausgewählter Bewerber/innen können mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen an Medienunternehmen (Presse, Fernsehen oder Radio) weitergegeben werden.
    • In eingeschränktem Maße können personenbezogene Daten registrierter Korpsmitglieder (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Wohnsitzland, Staatsangehörigkeit, E-Mail-Adresse) auch im Rahmen anderer von der GD EAC verwalteter Tools bereitgestellt und an autorisierte Organisationen, nationale Agenturen und Korpsadministratoren weitergegeben werden.
    • Ein Teil der personenbezogenen Daten von Korpsmitgliedern, die an Aktivitäten teilnehmen (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Wohnsitzland, Staatsangehörigkeit, E-Mail-Adresse, Geschlecht), wird dem Dienstleister des Europäischen Solidaritätskorps übermittelt, damit dieser den Versicherungsschutz für die Betroffenen regeln kann.
    • Ein Teil der personenbezogenen Daten von Korpsmitgliedern, die an Aktivitäten teilnehmen (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Wohnsitzland), wird an den externen Service „Youthpass“ übermittelt, damit die Mitglieder bei Wunsch ihre nichtformalen Lernergebnisse erfassen können.
    • Ein Teil der personenbezogenen Daten von Korpsmitgliedern/-teilnehmer(inne)n (Vorname, Nachname, E-Mail-Adresse, EU Login-Benutzername, Kontaktsprache, Wohnsitzland, Stadt (falls festgelegt)), die an der Teilnahme an den allgemeinen Online-Schulungen interessiert sind, werden an die EU Academy-Plattform gesendet, damit die Mitglieder bzw. Teilnehmer/innen Zugang zu den allgemeinen Online-Schulungen haben.
    • Auch die Korpsadministratoren haben Zugang zu den von registrierten Korpsmitgliedern geposteten Erfahrungsberichten und Kommentaren.
  • Datenbank mit Organisationen und Angeboten
    • Öffentlich sichtbar sind persönliche Kontaktdaten von Personen, die im Zusammenhang mit Erasmus+-akkreditierten Organisationen, Organisationen mit Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps, anderen im Rahmen von EU-Finanzierungsprogrammen zertifizierten Organisationen oder autorisierten Drittanbietern genannt werden. Auch die Angebote der Organisationen sind öffentlich sichtbar.
    • Die autorisierten Vertreter von Erasmus+-akkreditierten Organisationen, Organisationen mit Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps, anderen im Rahmen von EU-Finanzierungsprogrammen zertifizierten Organisationen oder autorisierten Drittanbietern können die persönlichen Kontaktdaten von Personen einsehen, die mit dieser Organisation oder ihren Aktivitäten in Zusammenhang stehen.
  • Online-Konsultationsplattform
    • Vertreterinnen und Vertreter von Einrichtungen, die zur Durchführung von Konsultationen über die Online-Plattform befugt und für die Bearbeitung der erfassten Daten geschult sind, dürfen die E-Mail-Adressen und demografischen Basisdaten der Nutzer/innen der Online-Plattform einsehen und ihre Aktivitäten auf der Plattform nachverfolgen.
    • Auch die Administratoren des Europäischen Jugendportals haben Zugang zu diesen Informationen.
  • DiscoverEU
    • Der/die Bewerber/in ist für die Richtigkeit seiner/ihrer personenbezogenen Daten verantwortlich.
    • Die personenbezogenen Daten der Bewerber/innen sind folgenden von der Europäischen Kommission autorisierten Datenverarbeitern zugänglich: 1) dem zur Buchung der Travel-Pässe autorisierten Auftragnehmer; 2) Eurodesk; 3) dem für Kommunikationsaktivitäten zuständigen Auftragnehmer; 4) den nationalen Erasmus+-Agenturen; 5) der Europäischen Exekutivagentur für Bildung und Kultur (EACEA).
    • Personenbezogene Daten der Bewerber/innen können von den DiscoverEU-Administratoren eingesehen werden.
    • Personenbezogene Daten registrierter Korpsmitglieder können mit anderen Kommissionsdienststellen geteilt werden, wenn diese ebenfalls ein Interesse an der Kontaktaufnahme haben.
    • Personenbezogene Daten ausgewählter Bewerber/innen können mit ausdrücklicher Zustimmung der Betroffenen an Medienunternehmen (Presse, Fernsehen oder Radio) weitergegeben werden.
    • Von der Europäischen Kommission ausgewählte Bewerber/innen können per E-Mail oder telefonisch von den nationalen Erasmus+-Agenturen oder vom für Kommunikationsaktivitäten autorisierten Auftragnehmer der Europäischen Kommission kontaktiert werden. Falls zutreffend, kann der Auftragnehmer mit Zustimmung des ausgewählten Bewerbers/der ausgewählten Bewerberin zwecks Teilnahme an einer Veranstaltung ein Reiseticket für die betreffende Person buchen. Der Auftragnehmer wählt den günstigsten und geeignetsten Anbieter aus (Bahnunternehmen).
    • Für die Buchung des Travel-Passes kann der Auftragnehmer den Bewerberinnen und Bewerbern mitteilen, um welchen Anbieter es sich handelt, und ihn/sie zum Online-Buchungsformular des Anbieters und zu seiner Datenschutzerklärung weiterleiten. Der/die Bewerber/in füllt dieses Online-Buchungsformular aus und checkt online ein. Dabei ist zu beachten, dass sich die Datenschutzpolitik des jeweiligen Transportunternehmens der Kontrolle der Europäischen Kommission und des von ihr autorisierten Auftragnehmers entzieht. Die Daten werden also möglicherweise nicht auf dieselbe Weise geschützt wie in dieser Datenschutzerklärung beschrieben. Weder die Europäische Kommission noch ihr autorisierter Auftragnehmer ist für den Datenschutz Dritter oder die damit verbundenen Datenschutzerklärungen verantwortlich. Ausgewählte Bewerber/innen müssen die Datenschutzerklärung des jeweiligen Transportunternehmens zur Kenntnis nehmen und diese verinnerlichen, wenn sie auf der Website oder über die App des Anbieters einem Kauf oder einer Buchung zustimmen. Wenn du mehr darüber wissen möchtest, wie deine Daten geschützt werden, solltest du die Datenschutzerklärung des jeweiligen Transportunternehmens aufmerksam durchlesen.
    • Personenbezogene Daten nicht ausgewählter Bewerber/innen können dem Auftragnehmer zum Erhalt der EYCA-Karte übermittelt werden.

Personenbezogene Daten sind zugänglich für:

  • Mitarbeiter/innen der Referate der GD EAC, die für die Bereitstellung der Dienste des Europäischen Jugendportals zuständig sind.
  • Mitarbeiter/innen des für Informatik (IT) zuständigen Referats der GD EAC.
  • Mitarbeiter/innen anderer Dienststellen der Europäischen Kommission, die für die Bereitstellung der Dienste des Europäischen Jugendportals zuständig sind.

Personenbezogene Daten werden erforderlichenfalls weitergegeben an:

  • Mitarbeiter/innen der internen Auditstelle der GD EAC
  • Mitarbeiter/innen der GD IAS
  • Mitarbeiter/innen des OLAF

Internationale Datenübermittlung

Personenbezogene Daten von registrierten Korpsmitgliedern werden an Organisationen aus Drittländern außerhalb der EU/des EWR übermittelt, die das Qualitätssiegel des Europäischen Solidaritätskorps tragen (Programm- und Partnerländer), für die jedoch kein Angemessenheitsbeschluss vorliegt (einschließlich an die Programmländer Türkei, Serbien und Nordmazedonien). In diesem Fall hängt das Schutzniveau für Ihre personenbezogenen Daten von den Rechtsvorschriften oder der Praxis des betreffenden Drittlandes ab. Ihre Rechte in Bezug auf den Datenschutz sind jedoch möglicherweise nicht gleichwertig mit den Rechten in einem EU/EWR-Land oder einem Land mit einem Angemessenheitsbeschluss.

Wie lange werden deine Daten gespeichert?

E-Mail-Kontaktadressen in Artikeln, Nachrichten und Veranstaltungstipps werden mit dem Inhalt archiviert und ab dem Zeitpunkt, zu dem die Inhalte vom Portal entfernt wurden, zwei Jahre lang aufbewahrt.

Personenbezogene Daten in Nutzerkonten für das Europäische Solidaritätskorps werden drei Jahre nach Erreichen der Altershöchstgrenze für die Zulassung zur Teilnahme am Solidaritätskorps gelöscht, sofern der/die Nutzer/in sich bis zu diesem Zeitpunkt nicht für die Teilnahme an einer Alumni-Community eingetragen, per E-Mail Interesse an der Aufrechterhaltung seines/ihres Nutzerkontos bekundet oder im Rahmen der Teilnahme am Programm eine EU-Finanzierung erhalten hat; in diesem Fall werden die Daten gemäß der gemeinsamen Liste für die Aufbewahrung nach der letzten Finanztransaktion fünf Jahre lang aufbewahrt.

Beiträge zu Online-Konsultationen werden anonymisiert (d. h. die Verbindung zwischen dem Nutzer/der Nutzerin und den Beiträgen/Abstimmungsergebnissen wird aufgehoben), und zwar innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss einer Konsultation und der dazugehörigen Berichterstattung/dem dazugehörigen Feedback.

Personenbezogene Daten in Bewerbungen von jungen Menschen, die nicht für DiscoverEU ausgewählt wurden, werden zwei Jahre nach Einreichen ihrer Bewerbung gelöscht, es sei denn, sie haben Interesse daran geäußert, über andere Dienste des Europäischen Jugendportals informiert zu werden oder daran teilzunehmen; in diesem Fall werden die Daten höchstens fünf Jahre lang aufbewahrt. Danach werden ihre personenbezogenen Daten anonymisiert und nur für statistische Zwecke aufbewahrt. Personenbezogene Daten in Bewerbungen von jungen Menschen, die für DiscoverEU ausgewählt wurden, werden gemäß der gemeinsamen Liste für die Aufbewahrung fünf Jahre nach der letzten Finanztransaktion gelöscht, sofern die betreffende Person nicht ihre Absicht erklärt, von ihrem Status als „ausgewählte(r) Teilnehmer(in)“ zurückzutreten, und er/sie noch keine EU-Finanzierung im Rahmen der Initiative erhalten hat; in diesem Fall werden die Daten höchstens zwei Jahre lang aufbewahrt.

Wie kannst du auf deine personenbezogenen Daten zugreifen, ihre Richtigkeit überprüfen und sie erforderlichenfalls korrigieren?

Du hast Zugangsberechtigung zu deinen personenbezogenen Daten und kannst sie gegebenenfalls ändern lassen. Wende dich an den für die Datenverarbeitung auf dem Europäischen Jugendportal verantwortlichen Referatsleiter:

Referatsleiter „Jugendpolitik“, Rue Joseph II 70, B – 1040 Brüssel, E-Mail: EAC-EYP@ec.europa.eu

Wie schützen wir deine personenbezogenen Daten gegen Missbrauch oder unbefugten Zugriff?

Die Datensätze werden auf den Servern der Europäischen Kommission gespeichert und durch zahlreiche Abwehrmaßnahmen gesichert, die die Kommission zur Gewährleistung der Unversehrtheit und Vertraulichkeit ihres elektronischen Datenverkehrs trifft.

Europäisches Solidaritätskorps

Mit der Annahme dieser Datenschutzerklärung erklärt sich eine zur Durchführung von Korpsaktivitäten berechtigte Organisation damit einverstanden, dass sie die IT-Systeme des Europäischen Solidaritätskorps ausschließlich für die Suche nach registrierten Mitgliedern für Aktivitäten, für die Kontaktaufnahme und zur Unterbreitung eines Angebots nutzt. Dabei kann es sich um ihre eigenen Aktivitäten oder um Aktivitäten einer anderen, zur Durchführung von Aktivitäten berechtigten Organisation handeln, die die autorisierte Organisation offiziell vertritt.
Die autorisierte Organisation verpflichtet sich, technische und betriebliche Sicherheitsmaßnahmen im Hinblick auf das mit der Verarbeitung der personenbezogenen Daten der registrierten Mitglieder verbundene Risiko zu treffen, um

  •  zu verhindern, dass Unbefugte Zugriff auf personenbezogene Daten verarbeitende Computersysteme erhalten und insbesondere a) Datenträger lesen, kopieren, ändern oder entfernen; b) Daten eingeben oder personenbezogene Daten offenlegen, ändern oder löschen oder c) über Datenübertragungseinrichtungen in die Datenverarbeitungssysteme eindringen;
  • zu gewährleisten, dass die zur Nutzung eines Datenverarbeitungssystems Befugten ausschließlich auf die ihrer Zugriffsberechtigung unterliegenden personenbezogenen Daten zugreifen können;
  • zu erfassen, welche personenbezogenen Daten zu welcher Zeit an wen übermittelt worden sind;
  • zu gewährleisten, dass personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den im nationalen Recht festgelegten Rechtsvorschriften verarbeitet werden;
  • sicherzustellen, dass während der Übertragung personenbezogener Daten sowie beim Transport von Datenträgern die Daten nicht unbefugt gelesen, kopiert oder gelöscht werden können;
  • seine Organisationsstruktur so zu gestalten, dass sie den Anforderungen des Datenschutzes entspricht.

Ansprechpartner für Fragen oder Beschwerden zum Schutz personenbezogener Daten

Wende dich an den für die Datenverarbeitung Verantwortlichen des Europäischen Jugendportals: Referatsleiter „Jugendpolitik“, Rue Joseph II 70, B – 1040 Brüssel, E-Mail: EAC-EYP@ec.europa.eu.

Bei weiteren Fragen kannst du dich außerdem an folgende Personen wenden:

Beschwerden

Im Konfliktfall kannst du deine Beschwerde an den Europäischen Datenschutzbeauftragten richten: http://www.edps.europa.eu

Wo finde ich weiterführende Informationen?

Der Datenschutzbeauftragte der Europäischen Kommission führt ein Register sämtlicher mit der Verarbeitung personenbezogener Daten verbundenen Vorgänge. Du kannst das Register hier einsehen: http://ec.europa.eu/dpo-register.

Dieser Verarbeitungsvorgang wird unter folgendem Aktenzeichen im Datenschutzregister geführt: DPR-EC-00371